5 Dinge, die mich entspannen lassen

Pausen sind wichtig. Um mal wieder auf andere Gedanken zu kommen, im besten Fall mal gar nichts denken. Habt ihr das schon einmal probiert? Das ist wirklich schwierig. Nach einer Pause betrachtet man alles etwas mehr mit Abstand, aus einer neuen Perspektive. Nach der Sommer-Pause auf dem Blog habe ich mir überlegt was ich hier gerne anders machen möchte. Ich weiß, ihr liebt meine monatliche Rubrik „5 Dinge, die mir gerade Freude machen“. Mir hat sie auch immer viel Spaß gemacht, trotzdem möchte ich sie etwas verändern. Ab sofort teile ich mit euch meine 5 Dinge, zu einem Thema, die mir gerade Freude machen. Und ich starte heute mit den 5 Dingen, die mich gerade entspannen lassen, die mich locker machen, die mich ganz einfach glücklich machen und die mich dieses Glück im ganzen Körper fühlen lassen.

 

Im Sommer haben Herr Krauss und ich so einige besondere Glücksmomente empfunden, bei denen wir uns überlegt haben, warum man genau dieses Gefühl nicht zu Hause, im Alltag fühlen kann. Zum Beispiel diese Lebendigkeit, die man im Körper nach einem Bad in der kühlen Nordsee spürt. Alles kribbelt, man fühlt sich frisch und ist so richtig im Hier und Jetzt. Oder das Glücksgefühl nach einer langen Wanderung in der Natur den Gipfel erklommen zu haben, die Wanderschuhe auszuziehen und ein kaltes Glas Buttermilch zu trinken. Das ist Tiefenentspannung pur.

today-is-a-good-day-esprit-yoga-mediation-entspannung

Ich habe ein paar Zutaten für ein gutes Gefühl gefunden, die ich seit den Sommerferien (fast) täglich anwende. Zutaten, die mir helfen achtsamer im Tun und Handeln zu sein, die mir helfen meine Emotionen hin zu Glück und Dankbarkeit auszurichten. Vielleicht ist auch etwas für dich dabei, das dich entspannen lässt. Sei achtsam mit dir und deinem Körper, versuche ganz viel positives in dich und dein Leben zu lassen, feiere dich selber und sei verliebt in das Leben!

 

 

Joggen! Ich war noch nie eine Freundin des Laufens. Habe einmal in meinem Leben an einem 10km-Lauf teilgenommen und wusste vorher, nachher und währenddessen, dass es nicht mein Ding ist. Doch mit Joggen komme ich inzwischen meinem kribbelnden „Nach dem Bad in der Nordsee“ – Gefühl sehr, sehr nahe. Gleich morgens wenn die Kinder aus dem Haus sind gehe ich laufen. Nicht lange, nur so 20 Minuten, aber das reicht schon völlig aus für mich. Die kalte Luft und die Bewegung durchbluten mich. Mein Körper ist voller Sauerstoff und ich bekomme jede Menge Power. Gleichzeitig beobachte ich während dem Laufen die Natur um mich herum. Die ersten Blätter sind schon herunter gefallen, der erste Raureif sitzt auf den Gräsern, manchmal scheint die Sonne, manchmal ist der Himmel voller Wolken. Das Leben mit den Jahreszeiten und die kleinen Veränderungen jeden Tag geben mir ein schönes Gefühl des Hier und Jetzt. Und nach dem Laufen bin ich so unglaublich lebendig, das ist wunderbar! esprit-shirt-hose-yoga-entspannung-meditation

Podcasts! Ich habe euch hier auf dem Blog schon einmal von dem Podcast von Life-Coach Laura Malina Seiler erzählt. Ich muss es noch einmal machen, denn das Hören all ihrer Podcast-Folgen hat mir über die letzten Wochen und Monate einfach nur gut getan. In ihrem Podcast “ Happy, Holy & confident. Dein Podcast für das Herz und den Verstand“  spricht Laura über verschiedene Themen rund um das Thema „Glücklich sein“, wie schafft man es sein Leben von Glück, Dankbarkeit und Erfüllung steuern zu lassen. Sie hat auch immer wieder tolle Gäste zum Interview und beleuchtet mit ihnen so viele unterschiedliche Bereiche des Lebens von Beruf bis Ernährung. Ein Teil der Podcasts-Folgen sind wunderschöne, geleitete Mediationen. Laura hat für mich eine so gute Stimme, dass ich mich in den Mediationen fallen lassen und entspannen kann. Dazu habe ich schon meine kleinen Rituale geschaffen: ich ziehe mir gemütliche Kleider an, z.B. meine  superweiche Tight und das Shirt mit dem Spruch“ Today is a good day“, das mich  immer daran erinnert positiv zu sein (Hose & Shirt sind von Esprit). Ich zünde eine Kerze an, rolle meine Matte aus und nehme meine Lieblingsposition ein, in der ich gut entspannen kann. Nach der Meditation, die so ca. 20 Minuten geht, versuche ich mir noch die Zeit für einen Tee zu nehmen. Es gibt natürlich nicht nur den Podcast von Laura Malina Seiler, sondern auch viele andere, schaut doch einfach mal bei iTunes oder Spotify vorbei. Ganz wichtig für mich ist übrigens auch die Stimme des Redners. Wenn ihr einen Podcast gefunden habt, der euch begeistert, dann teilt ihn gerne mit uns!

 

Zitrone, Ingwer, Kurkuma! Morgens, während ich die Schulbrote für die Fräulein Krauss schmiere, mache ich mir schon meine Getränke für den Tag. Das ist eine Flasche warmes Wasser mit einer ausgepressten Zitrone drin. Und eine Kanne mit heißem Ingwer/Kurkuma Wasser. Diese Getränke steigern die Abwehr, sind gegen Entzündungen, stärken das Immunsystem und den Körper. Ich fühle mich einfach besser wenn ich über den Tag hinweg zusätzlich zu meinem Kaffee und Sprudel noch diese beiden wärmenden Wasser trinke. Und ich habe den Überblick wieviel ich täglich trinke, denn ich kann auch ganz prima das Trinken vergessen wenn es nicht vor meiner Nase steht. Und trinken ist so wichtig, damit Körper & Geist so richtig rund laufen können. Wie Benzin und Öl für einen Motor.

aromatherapie-rituale-riechen-duftAromen! Ich habe mich nie mit Aromatherapie beschäftig, bis ich vor ein paar Wochen auf einem anderen Blog mal wieder darüber gelesen habe. Mein grosses Fräulein Krauss braucht immer eine gewissen Zeit bis sie abends einschläft. Darum haben wir das Kissenspray „Schlaf wohl“ mit Lavendel von Primavera ausprobiert. Und seither schläft sie tatsächlich viel schneller ein. Mag sein, dass es auch schon das Ritual ist, abends das Kopfkissen damit zu besprühen, das sie entspannen lässt. Vielleicht ist es aber auch wirklich das Aroma. Der Rest der Familie macht inzwischen das gleiche Ritual und wir schlafen alle so gut und entspannt wie lange nicht mehr!

 

Da ich tagsüber durch meinen Beruf und die Kinder immer sehr gefordert und umtriebig bin, habe ich mir noch den „Yogaflow“ Roll On von Primavera gekauft. Ich gehe damit über meine Schläfen und den Nacken bevor ich Yoga mache oder meditiere, verknüpfe das Aroma mit Entspannung. Den Roll On Stick habe ich aber inzwischen auch immer in meiner Tasche dabei. Wenn ich unterwegs angespannt oder genervt bin, z.B. weil auf der Rückbank im Auto mal wieder ausdauernd gestritten wird, dann rieche ich an dem Stick, trage ihn an den Schläfen auf, versuche ganz relaxed zu sein und zu denken: „Today is a good day“!

 

Atmen! Ich bin so ein Paradebeispiel dafür, das Atmen fast zu vergessen wenn es stressig wird. Nur noch kurz und flach bis maximal in den Brustkorb atmen. Dann sind Körper und Gehirn so richtig unterversorgt mit Sauerstoff und man kann seinem Stress noch schlechter Herr werden. Darum habe ich ganz viel atmen trainiert. Ganz bewusst, tief in den Bauch, bis sich die Bauchdecke hebt. Durch die Nase einatmen und den Mund wieder ausatmen. Das macht mich ganz ruhig und gibt mir wieder Kraft. Und der Körper fängt irgendwann ein wenig an zu prickeln, wie nach einem Bad in der kalten Nordsee!

 

Ich wünsche euch, dass auch ihr Dinge findet, die euch von Innen heraus glücklich machen. Vielleicht beginnt ihr auch einfach mal mit Lächeln auf den Lippen. Oder einem dicken, satten Lachen aus dem Hals heraus. So wie die Kinder es immer machen. Und denkt immer daran: „Today is a good day“!

 

 

♥-liche Grüße, Frau Krauss


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.