Bunt, laut, glücklich

Letzten Freitag hatte ich eine Verabredung zum Kaffee mit Tina. Eigentlich ein Kaffee-Blind-Date, denn wir kannten uns bisher nur digital über unsere Blogs, gemeinsame Blogger-Challenges und Instagram. Tina schreibt einen Blog (www.tinabusch.com), ist Übersetzerin, Mama, Ehefrau, Ex-Expat (vor einem halben Jahr erst mit der Familie aus den USA zurück gekommen) und ein total netter Mensch. Wir haben uns gleich sehr gut verstanden und uns wunderbar unterhalten, beruflich ausgetauscht aber auch privat ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert. Denn manchmal fühlt es sich einfach verdammt gut an etwas von sich ganz persönlich zu erzählen. Und das will ich auch hier auf dem Blog mal wieder machen dachte ich mir, als ich die neue Retro Collection von Esprit entdeckt habe. Sie hat mich an meine Kindheit erinnert und daran, dass Esprit mir mein ganzes Leben immer wieder begegnet.esprit-shirt-fraukraussMeine Oma hatte eine Mode-Boutique. Bei der Order hat meine Mama sie unterstützt und so wurde ich als kleines Kind schon mit in die Showrooms nach Sindelfingen genommen. Wie mir erzählt wurde saß ich bei Esprit sehr gerne unter den Kleiderstangen mit der neuen Kollektion und habe mir dort die Zeit vertrieben. Oder ich war in der Boutique dabei und sah zu wenn die neue Ware ausgepackt und dekoriert wurde. Diese tollen, bunten Kleider scheinen mich nachhaltig beeindruckt zu haben.

 

Als ich in der Grundschule war haben ich nachmittags gerne meine eigenen Zeitungen heraus gebracht. Neben dem Schreiben von kleinen Texten durften auch Werbeanzeigen nicht fehlen. Und was habe ich gemalt, Anzeigen für Esprit! Ein Exemplar habe ich noch im Keller gefunden, darauf war eine Frau mit langem Zopf und einem Sweatshirt mit großem Esprit Logo. Die Esprit Anzeigen waren in den 80ern aber auch ganz weit vorne: bunt, laut, geometrisch, glücklich, auffällig, weltoffen. Vielleicht haben sie auch in meiner Familie die Leidenschaft für Bobtails geweckt. Diese Hunde waren bei Esprit Foto-Shootings gerne mit auf dem Bild. Es hat dann aber noch bis in die 90er gedauert, endlich bekamen wir unseren ersten eigenen Bobtail namens Leslie.esprit-califonia-herrundfraukraussUnd dann bin ich selber in das Herzstück von Esprit nach Düsseldorf gekommen. Im März 2001 durfte ich im Marketing meine Diplomarbeit schreiben. Und da war sie wieder, diese bunte, auffällige, weltoffene, geometrische Welt meiner Kindheit und ich mitten drin. In Memphis Möbeln des Designers Ettore Sottsass, die heute zu den Klassikern der Interior-Szene gehören, hat sich unser Alltag abgespielt. Und das war sehr inspirierend, gefühlt stand uns damals die Welt offen. Interessante Menschen, ein toller Spirit und jeden Monat schöne neue Kollektion. Das war Esprit und blieb meine tägliche Welt für viele Jahre, erst im Marketing und später im Bereich Lizenzen. esprit-brand-herrundfraukraussUnd irgendwie ist Esprit auch ein Teil unserer Geschichte geworden, also der von Herr und Frau Krauss. Denn nur durch Esprit bin ich nach Düsseldorf gekommen und nur so sind wir uns begegnet und haben uns verliebt. Das hat in den vielen Jahren davor nie funktioniert obwohl wir in der gleichen Stadt aufgewachsen sind, im gleichen Stadtteil, Herr Krauss fast neben meiner Schulfreundin gewohnt hat und ich auf seinen Techno-Parties Gast war, es hat nicht sollen sein. Und Esprit hat unsere junge Liebe gerettet, denn Herr Krauss hatte schon den Vertrag einer großen Werbeagentur in Hamburg in der Tasche. Frisch verliebt und gleich wieder getrennt? Das war nicht unser Wunsch und das Glück war uns hold, Herr Krauss konnte ebenfalls einen Job bei Esprit bekommen. Darum muss er hier und heute auch mal aufs Bild, wenn er sich sonst gerne im Hintergrund hält.esprit-herr-krauss-herrundfraukraussNeue Wege, beruflich und familiär, haben uns dann nach vielen Jahren zurück in den Süden von Deutschland gebracht. Aber als ich kürzlich die Retro Kollektion von Esprit entdeckt habe, bin ich sofort zum Bücherregal und habe das Esprit Celebration Book, einen limitierten Bildband zum 40. Geburtstag der Marke, heraus geholt. Und Herr Krauss und ich haben mal wieder ausführlich in alten Zeiten geschwelgt, in bunten, lauten, glücklichen Zeiten.

 

♥-liche Grüße, Frau Krauss


2 thoughts on “Bunt, laut, glücklich

  1. Carina

    Liebe Ann-Cathrin. Ach Mensch, wie lustig! Die Welt ist ja so klein 🙂 Ich habe 11 Jahre bei Esprit in Ratingen gearbeitet. Bis letztes Jahr, als ich dort gekündigt habe, um mit meinem Blog und Shop etwas Neues aufzubauen. Dann haben wir uns wohl leider um ein paar Jahre verpasst! Schade! Und verrückt, dass dein Mann auch dort gearbeitet hat. Also sollten wir uns irgendwann mal über den Weg laufen, dann müssen wir uns unbedingt mal austauschen. Die Modewelt ist ja auch winzig klein. Das habe ich vor Kurzen auch wieder mehrmals festgestellt. In Hamburg bin ich zum Beispiel auch ganz zufällig auf eine eine ehemalige Esprit-Mitarbeiterin gestoßen, die jetzt dort einen schönen Interior-Shop hat. Verrückt, verrückt!
    Alles Liebe aus der Ferne und eine schöne, sonnige Woche für dich!
    Liebe Grüße, Carina

    Reply
  2. Pingback: WOHNGOLDSTÜCK » Ein Shop & Blog mit Herz | Zu Besuch bei Ann-Cathrin von 'Herr und Frau Krauss'! »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.