Neues Lesefutter und Kettenbriefe //so 90er oder doch nicht

buecher-tauschen-lesen-herrundfraukraussAls ich noch zur Schule ging, so in den 80ern und 90ern, da hat man öfter mal einen Kettenbrief in die Hand bekommen. Es war ganz lustig, so richtig funktioniert hat dieses Schneeballsystem per Post damals aber nie. Sehr seltsam fand ich dann später den Kuchen Herrmann, einen gärenden Sauerteig aus Weizenmehl, den man an Freunde weiter gegeben hat damit sie sich einen eigenen Herrmann-Teig „anfüttern“ können, weiter verteilen und aus dem letzten Stückchen einen Kuchen backen können. Ich habe immer dankend abgelehnt, Lebensmittel weiter geben fand ich seltsam und so überhaupt nicht lecker.

 

Nach Sylvester hatte ich mal wieder Zeit und Muse mich ein wenig bei Facebook zu tummeln und bei meinen alten Schulfreundinnen vorbei zu schauen. Und was habe ich da entdeckt: eine Bücherkette!

 

Meine Bücher von Weihnachten waren schon ausgelesen, ich hatte über die freien Tage einen richtig schönen Leseflow: nachmittags auf der Couch, abends im Bett oder auf unserer Zugfahrt nach Hamburg. Ich liebe es in den Büchern zu versinken, sie in einem Rutsch lesen zu können. Und wenn ich mit einem Buch fertig bin, irre ich durch das Haus und suche nach neuem Lesefutter, was sich aber als schwierig gestaltet wenn schon alles gelesen ist und die Geschäfte geschlossen sind. Passiert mir meistens an einem Sonntagnachmittag.

buecher-tauschen-herrundfraukrauss

Zurück zu Facebook, meine alte Schulfreundin Christiane hatte einen Aufruf an alle Freunde des Lesens gepostet:

 

Book lovers, aufgepasst!

An alle, die noch Posts ohne Fotos lesen – und sogar manchmal auch ein Buch. Ich suche ein paar Freund*innen für eine kleine Büchertauschaktion. Ganz egal, wo du wohnst, je weiter die Reise des Buches geht, umso besser.

 

Bitte tue Folgendes:

1. Ein Buch nehmen und verpacken (muss nicht neu, aber gepflegt sein).


2. Dieses Buch an jemanden schicken, dessen Adresse ich dir später nennen werde. Du musst nur ein Buch verschicken und wirst dafür selbst mehrere Bücher erhalten.

 

Dieses „Bücher-Tausch-Spiel“ ist nicht kommerziell, sondern dient nur dem Spaß, der Lesefreude und der geistigen Anregung derjenigen, die mitmachen. Wenn du also ein Buch auf die Reise schicken willst, klicke “Gefällt mir“. Ich sende dir dann die Details zu. Ich bin gespannt, wer dabei ist.

 

Das ist zwar ähnlich wie ein Kettenbrief, aber es funktioniert spassorientiert und nur für die, die Lust dazu haben. Und am Ende der Kette riskiert man nur, jemandem ein gebrauchtes Buch geschenkt zu haben, ohne welche zu bekommen. Also ganz wichtig: Bitte nur liken, wenn du auch wirklich mitmachen willst!

 

Das war meine Aufforderung mitzumachen, die Aussicht auf neues Lesefutter um die restlichen langen, kalten und meist etwas tristen Wintertage herum zu bekommen! 

 

Macht ihr auch mit? Dann schaut hier auf meiner Facebook-Seite vorbei, liked und ihr bekommt die Adresse meiner Freundin Christiane, der ihr ein Buch schicken dürft. Wenn ihr den Text auf eurer Facebook Pinnwand postet, dann dürft ihr allen die liken und dabei sein wollen, meine Adresse geben. Und so weiter und so weiter. Noch Fragen? Let’s give it a try, ich bin gespannt und es fühlt sich so gar nicht 90er an! Ich wünsche euch viele schöne Bücher, spannende Geschichte, neue Welten, interessante Menschen und gute Krimis!

 

♥-liche Grüße, Frau Krauss

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.