Unterwegs // Ein Wochenende in Karlsruhe

(Werbung unbezahlt wegen Verlinkung)

Wenn man Besuch hat und Freunde durch seine Stadt führt, dann sieht man sie selber mal wieder mit ganz anderen Augen. Im Alltag neige ich dazu eher hindurch zu flitzen und nur die praktischen Seiten der eigenen Stadt zu nutzen: die Straßenbahn, den Sportverein, den Wochenmarkt, den Arbeitsplatz, die Jogging-Strecke, die Schulen, den Supermarkt. Wenn man mit Besuch durch seine Stadt zieht, dann fällt man ohne schlechtes Gewissen von einem Lieblingscafé ins nächste oder verweilt auch mal länger in einem Museum und seinem wunderschönen Museums-Shop. Am kommenden Wochenende ist Karlsruhe definitiv eine Reise wert, vor allem wenn du dich für Kunst interessierst.

Kunst:

♥ Die ART Karlsruhe von Donnerstag, 13.2. bis Sonntag, 16.2. Die internationale Kunstmesse auf dem Gelände der Messe Karlsruhe zeigt klassische Moderne bis Gegenwartskunst. Für Familien ist der Besuch sehr zu empfehlen, denn für Kinder gibt es eine eigene Kunstwerkstatt, in der sie sich ausprobieren können während die Eltern über die Messe schlendern, sich inspirieren lassen oder Kunst kaufen. Mehr Information zur ART Karlsruhe und dem Kinderprogramm findest du hier.

♥ Das letzte Wochenende der Bauhaus-Ausstellung im ZKM! Ich liebe Bauhaus und ich liebe das ZKM mit seinen alten Lichthöfen, den weitläufigen Räumen. Im Zentrum für Kunst und Medien gibt es immer ein vielfältiges Programm an Ausstellungen und Veranstaltungen, ich empfehle den Newsletter zu abonnieren, dann ist man bestens informiert. Die Bauhaus-Ausstellung ist natürlich nicht vergleichbar mit den Originalschauplätzen in Weimar und Dessau, aber sie gibt einen guten Einblick in das Symbol moderner Gestaltung und avantgardistischer Lebensführung. Aber auch ohne diese Ausstellung lohnt ein Besuch im ZKM: der Museums-Shop ist toll, die anderen Ausstellungen immer sehenswert und gerade auch für Kinder super weil viel interaktiv ist und man sich sehr frei bewegen darf.

Cafés:

Patisserie Ludwig: Hier gibt es allerfeinste Konditorei-Kunst, von herzhaft bis süß, und alles ist so unglaublich lecker, dass es schwer fällt sich zu entscheiden. In den zwei Läden mit Cafés (einer in der Innenstadt und einer beim Zoo/ Hauptbahnhof) kannst du entweder einkaufen oder dich bei Gebäck und Getränken verwöhnen lassen. Du findest hier auch schöne Mitbringsel wie das neue Backbuch “Little Yummy Things”, tolle Schokolade und die leckersten Macarons der Stadt!

Espresso Tostino: Den für mich definitiv besten Cappuccino der Stadt gibt es bei Espresso Tostino auf dem Gelände des Alten Schlachthof. Unbedingt Kaffeebohnen oder ein Päckchen frischgemahlenen Kaffees für zu Hause mitnehmen. Mein Nachhaltigkeits-Tipp für Karlsruher: Bei Espresso Tostino gibt es Metalleimer, in die man immer wieder seine Bohnen für Zuhause abfüllen lassen kann, das spart Verpackungsmüll. Und die Qualität der Bohnen bleibt im Metalleimer super frisch, ich spreche aus Erfahrung!

Caffè Greco in der Kunsthalle Karlsruhe: Tee trinken in altem Gemäuer zwischen griechisch anmutenden Skulpturen, die auf einen herab sehen. Das hat schon was. Und danach eine der Ausstellungen besichtigen und ein paar der zahlreichen Kunst-Postkarten im Foyer als Andenken für Zuhause kaufen. Man muss übrigens keine Eintrittskarte für das Museum kaufen um ins Caffè Greco zu kommen. Für Kinder bietet die Kunsthalle viele tolle Malkurse an, ein Blick in das Angebot lohnt sich, zum Beispiel auch für die Ferien!

Restaurants:

♥ Wenn man lange im ZKM unterwegs war und Hunger hat, empfehle ich das Asia Fusion Restaurant “Taumi” direkt daneben. Mein Curry mit Tofu und Gemüse war unglaublich lecker, auch das Sushi ist sehr gut. Und das Restaurant ist unglaublich familienfreundlich!

♥ Nach einem Besuch der Bauhaus-Ausstellung empfiehlt sich auch ein Mittag- oder Abendessen im “Erasmus“. Das Restaurant und der Feinkostladen sind in einem 1928 von Otto Haussler, unter der Regie von Walter Gropius, entworfenen, denkmalgeschützten Gebäude. Das Essen ist grandios, die Weinberatung sehr gut und das Ambiente original Bauhaus-Stil. Hier rate ich Kinder eher zu Hause zu lassen und zweisam oder mit Freunden die Zeit im Erasmus mit seiner außergewöhnlichen Kochkunst zu genießen.

♥ Wer gerne ein schönes Stück Fleisch isst, der kommt im “DOM – Grill Kitchen Bar” auf seine Kosten. In einer ehemaligen Kirche im Hirschhof, befindet sich das Restaurant mit Bar. Erst essen und dann einen Drink an der Bar nehmen, oder umgekehrt. Mit Kinder habt vielleicht mehr Spaß mit Pizza, die gibt es direkt daneben im “Gina’s“.

Karlsruhe-blick-vom-turmberg
Turmberg-karlsruhe-turm-plattform

Sehenswert:

♥ Der Zoo in Karlsruhe ist für Familien ein tolles Ausflugsziel. Er ist neben all seinen Tieren so schön weil er eingebettet ist in eine große Parkanlage. In der warmen Jahreszeit kann man zum Beispiel eine Bootsfahrt mit der Gondoletta auf dem See machen. Als Kind bin ich in dem Park auch gerne Oldtimer “gefahren”, es gibt eine kleine Rundfahrt, ähnlich einem Karussell, nur besser.

♥ Das Schloss Karlsruhe mit dem Badischen Landesmuseum ist das Herzstück der Stadt. Von hier aus gehen die Straßen wie Sonnenstrahlen weg, Karlsruhe wird auch die Fächerstadt genannt. Markgraf Karl Wilhelm von Baden hat das Schloss 1715 inspiriert vom französischen Barock-Stil erbauen lassen. Der weitläufige Schlossgarten eignet sich für einen ausgiebigen Spaziergang, für Familien mit Kindern gibt es auch einige Spielplätze.

♥ Ein Blick vom Turmberg über die Stadt Karlsruhe und das Umland ist wunderschön. Man kommt mit dem Auto dorthin oder fährt mit der Turmbergbahn von Durlach den Berg hinauf. Am Fuße des Turms kann man im Hof-Bistro von Anders bei einem Glas Wein & Flammkuchen den Sonnenuntergang über Karlsruhe genießen.

Hast du Lust bekommen am Wochenende in Karlsruhe vorbei zu schauen? Vielleicht laufen wir uns zufällig über den Weg!

♥-liche Grüße, Frau Krauss 

Text & Fotos: Ann-Cathrin Krauß


2 thoughts on “Unterwegs // Ein Wochenende in Karlsruhe

  1. Susanne

    Liebe Ann-Cathrin,

    in Karlsruhe war ich bislang noch nicht und mit Deinen Anregungen bekommt man Lust mal vorbei zu schauen. Für mich als große Kunstinteressierte sind vor allem die Museumstipps spannend. Schade, dass ich die Bauhaus Ausstellung verpassen werde, aber demnächst steht Weimar und Dessau bei mir auf dem Programm. Hast Du eventuell auch noch einen Tipp wo man in Karlsruhe bei einer Zöliakie glutenfrei essen gehen kann?

    Reply
    1. Ann-Cathrin Krauß Post author

      Liebe Susanne,

      vielen Dank für dein schönes Feedback! Mit Zöliakie kann ich dir die beiden Restaurants von Purino (www.purino.de) in Karlsruhe empfehlen.

      Herzliche Grüße, Ann-Cathrin

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.