Hallo neues Jahr(zehnt)!

Hallo, da bin ich wieder und wünsche euch von Herzen ein frohes, neues Jahr(zehnt) mit saumäßig viel Glück und jeder Menge Schwein!

frohes-neues-jahr-viel-schwein-2020-blog-herrundfraukrauss

Rückblicke auf die letzten 12 Monate, ein Fazit des Jahres, was habe ich gelernt, wie habe ich mich und mein Business optimiert, meine Best of Nine auf Instagram, Vorsätze und Ausblicke auf das neue Jahr, das alles gab es bei mir zum Ende von 2019 nicht. Wir haben einfach nur mit unseres “Besties” gefeiert. Einfach den Moment genossen. Wir hatten all das, was wir uns jahrelang gewünscht haben: Weihnachten und Sylvester zu Hause zu feiern mit jeder Menge Besuch von Familie & Freunden, kein Kofferpacken, keine Autobahn, keine Zugfahrt. Dafür Gastgeber sein, Essen planen, einkaufen, kochen und dabei jede Menge Spaß haben. zwei Wochen voller Besuch liegen hinter uns. Eigentlich ein ganzer Monat voller Besuch. Und es war einfach nur schön. Ein großartiges Gefühl!

Wir hatten drei unserer ältesten Freunde mit ihren Familien an Sylvester zu Gast, waren 8 Erwachsene und 11 Kinder. Ein Haus voller Stimmengewirr und Lachen, guter Laune, Konefetti, Champagner in den Gläsern und Apfelschorlen, drei leckere Gänge und Neujahrsbrezeln nach Mitternacht. Berufe-Raten, Glitzer-Tattoos und Tanzen zu lauter Musik. Und als wir das neue Jahr begrüßt hatten, wollte noch lange keiner nach Hause gehen. So soll es sein.

Die Kinderbuch-Autorin Lucy Astner hat gestern in ihren Instagram-Stories gesagt: sie wünsche sich für 2020 einen Sack voller Langeweile. Das ist auch mein Wunsch! Das Jahr einfach mal laufen lassen ohne Ziele, die höher, schneller, weiter sind. Mitnehmen was kommt und sich auch mal überraschen lassen. Jeden Tag leben und genießen wie er kommt anstatt nur zukünftiges zu planen. Klingt abgedroschen, ist aber toll! Zum Beispiel steht noch immer unser Tannenbaum dekoriert und leuchtend im Wohnzimmer. Wir mussten feststellen, dass es in unserem Ort keinen Sammelplatz für Christbäume gibt, sondern die Freiwillige Jugendfeuerwehr am Samstag nach Allerheiligen die Bäume abholt. So haben wir am 6.1., ein Feiertag bei uns, spontan einen Familienspaziergang in der gefrorenen Winterlandschaft gemacht anstatt den Baum ab zu schmücken. Und bis zum kommenden Samstag, erfreuen wir uns noch jeden Tag an unserem großen, grünen Mitbewohner. Lasst es euch saugut gehen!

♥-liche Grüße, Frau Krauss 

Text: Ann-Cathrin Krauß


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.