Städtetrip mit Kindern

Kann man mit Kindern auch Kultur machen? Ich finde man kann. Manche Eltern in unserem Freundeskreis denken darüber anders, wollen keine quengelnden Kinder in historischen Altstädten oder gotischen Kirchen. Und bleiben darum lieber zu Hause. Ich bin der Meinung ein wenig Kultur hat noch niemandem geschadet und bringt die ganze Familie weiter. Es ist doch eigentlich ganz spannend mit den Kindern neue Städte zu erkunden und zu lernen. Das bringt sie weiter im Leben. Und wir Eltern kommen mal wieder auf unsere Kosten. Ist auch ganz wichtig!

passau-mit-kindern

In den Osterferien haben wir uns mit den Fräulein Krauss Passau und Regensburg angeschaut, zwei wunderschöne Städte in Bayern. Wir sind jetzt alle Experten: Dom-Experten, Experten für die Flüssen Donau, Inn und Ilz mit ihren unterschiedlichen Farben, Spielplatz-Experten. Und Experten für kulinarische Spezialitäten. In Regensburg isst man zum Beispiel gerne ein Bratwurst Kipferl mit Sauerkraut und süßem Senf.

 

Ein Städtetrip mit Kindern funktioniert perfekt wenn er abwechslungsreich ist. Also nicht stundenlang ein historisches Gebäude nach dem anderen abklappern sondern Spielplätze, Eisdielen und Stadtrundfahrten einbauen. Welches Kind fährt nicht gerne Schiff, Doppeldeckerbus oder mit einer kleinen Bimmelbahn durch die Stadt? Und man lernt so viel auf diesen Rundfahrten, sowohl die Kleinen als auch die Großen. Wir haben im letzten Jahr auch schon vor unserer Haustür eine Stadtrundfahrt gemacht: einmal durch die Nürnberger Altstadt mit der Bimmelbahn. Alle hatten Spaß und wissen jetzt etwas mehr über Nürnberg.
regensburg-mit-kindern

In Sachen Spielplätze ist die Stadt Passau ganz weit vorne. Entlang der historischen Altstadt und den Flüssen reiht sich ein Spielplatz an den anderen. Herr und Frau Krauss haben Informationstafeln gelesen und die tolle Aussicht genossen, die Kindern sind geklettert und hatten von dort oben eine noch schönere Aussicht.

 

Regensburg und Passau haben bei gutem Wetter und Sonnenschein beide einen Hauch von Italien. Verwinkelte Gassen, tolle Plätze, alte Gebäude, Brunnen und Flüsse. Wer Sehnsucht nach Oberitalien hat muss also gar  nicht so weit fahren. Gerade im Frühling, wenn alles blüht und die Sonne uns wach küsst, macht so ein Städtetrip besonders viel Laune. Und noch ein Tipp: nehmt euch nicht zu viel vor für einen Tag. Wir haben auch noch offene Punkte auf unserer Wunschliste. Zum Beispiel wollen wir bald wieder nach Regensburg und das Schloss der Fürstenfamilie Thurn und Taxis und den Kreuzgang von St. Emmeram besuchen. Und die Gedenkstätte Walhalla in der Architektur eines griechischen Tempels im Umland von Regensburg. Und … Wir sind dann mal weg!

 

Habt einen guten Start in die Woche und vielleicht habt ihr Lust bekommen einen Ausflug zu planen.

 

♥-liche Grüße, Frau Krauss

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.