Unser Ritual: der Jahreszeitenteller // Kindheit

(Werbung: enthält Verlinkungen und einen Affiliate-Link)

Seit vielen Jahren gestalten wir mit den Kindern einen Jahreszeitenteller, der an einem gut sichtbaren Ort in unserem Esszimmer oder Wohnzimmer steht. Auf den Teller legen die Kinder alles, was sie zu der aktuellen Jahreszeit in der Natur finden oder in der Schule gebastelt haben. Ergänzt wird unser Teller meist durch ein paar unserer Holztiere von Ostheimer, die gerade besonders gut in die Jahreszeit passen. Im Herbst sind das zum Beispiel Igel und Eichhörnchen.

Die Idee haben wir von unserem Montessori Kindergarten übernommen. Dort, wie auch später in der Schule, stand immer ein kleiner Tisch, dekoriert mit farblich passenden Tüchern, Filzpuppen, Holztieren, Blumen oder Früchten aus der Natur. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Die immer wiederkehrenden Abläufe im Jahresverlauf werden den Kinder so näher gebracht. Sie entdecken die Strukturen des Jahres und ordnen ihnen spielerisch eigene Merkmale zu.

Auf mich als Erwachsene wirkt unser Jahreszeitenteller sehr entschleunigend. Die Natur zeigt uns das Leben im Augenblick. Am späten Nachmittag sitzen wir gerne am Tisch um unseren Teller herum, meist mit einer warmen Tasse Tee, und lesen uns gegenseitig vor. Oft suchen wir Bücher aus unserem Fundus oder der Bücherei aus, die gut in die Jahreszeit passen. Die Kinder genießen unsere Rituale, ich glaube sie spüren die Ruhe, die davon ausgeht. Denn auch an den Kindern zieht unsere schnelllebige Zeit nicht einfach so vorbei. Wir lesen gerade wieder Bilderbücher, auch wenn die Kinder schon größer sind. “Frederick” von Leo Lionni passt ganz wunderbar in den Herbst. Kennt ihr die Geschichte, der kleinen Maus, die Sonnenstrahlen für lange, graue Wintertage sammelt, vielleicht noch aus eurer eigenen Kindheit? Das Buch ist aus dem Jahr 1967 und immer noch unvergleichlich toll.

Momentan suchen wir unsere Ostheimer Holztiere noch in den allerletzten Umzugskisten im Keller, leider sind sie noch nicht aufgetaucht. Wahrscheinlich verstecken sie sich gemeinsam mit der Popcornmaschine und ein paar von meinen Lieblingskochbüchern. Darum ist jetzt ein großer Igel auf unserem Jahreszeitenteller eingezogen, den Herr Krauss und das kleine Fräulein Krauss zusammen im Waldklassenzimmer ausgesägt haben. Dann noch Kanten schmirgeln, mit Heißkleber etwas Moos, Beeren und andere Naturprodukte darauf kleben, fertig. Falls ihr in Karlsruhe und Umgebung wohnt, können wir euch das Waldklassenzimmer mitten im Hardtwald von Herzen empfehlen. Es hat ein fabelhaftes Angebot für Kinder, Familien und Erwachsene, sogar einen Kindergeburtstag kann man dort feiern.

Wer Lust hat im Herbst noch kreativ zu werden oder es sich schön gemütlich am Esstisch zu machen, für den habe ich hier und hier noch ein paar Ideen von uns aus den vergangenen Jahren verlinkt. Lasst es euch gut gehen!

♥-liche Grüße, Frau Krauss 

Text & Fotos: Ann-Cathrin Krauß

*(Der Link zum Buch ist ein Afiliate-Links. Er kostet dich nichts, du bekommt nur die persönliche Erfahrung & Empfehlung meiner Kinder und mir. Aber ich verdiene ein paar Cent solltest du das Produkt auf der Partnerseite kaufen. Natürlich freut sich auch dein Buchhändler vor Ort über deinen Einkauf.)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.