Nachhaltigkeit beginnt auf dem Sofa // Achtsamkeit

Einen Tag zu Hause bleiben und nur auf dem Sofa sitzen: lesen, schlafen, malen, Spiele spielen. Das klingt traumhaft, oder? Und es ist gleichzeitig das Beste, das jeder persönlich für unsere Umwelt tuen kann. Das ist so einfach und eigentlich so logisch habe ich gedacht, als ich kürzlich sonntagabends diese Empfehlung in einer Talkshow zum Thema “Umweltschutz & Friday for future” gehört habe. Und doch denkt man beim Klimaschutz meist viel komplizierter.

Wenn alle Menschen in Deutschland einfach mal einen halben Tag nichts machen außer so richtig faul zu sein und zu entspannen, könnten wir der Umwelt ein riesengroßes Geschenk machen! Kein Abrieb von Autoreifen oder Turnschuhen, kein Stromverbrauch, kaum Wasserverbrauch (auf die Toilette darf man schon noch gehen). Wusstest du schon: Reifenabrieb ist in Deutschland der mit Abstand größte Verursacher von Mikroplastik! Mir war das nicht klar. Ich habe bei Mikroplastik eher an Gesichtspeeling (auf das ich inzwischen aus ganz verzichte) oder Verpackungsreste gedacht.

wohnzimmer-herr-und-frau-krauss-schwarz-weiss

Jetzt im Frühling, wo es abends auch wieder länger hell ist, kann man diese Variante des Umweltschutz wunderbar mit der Familie umsetzen. Vielleicht erzählt man noch den Freunden und Nachbarn von der Idee und die machen mit! Friday For Future zu Hause, leichter kann man seinen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz nicht leisten. Man muss noch nicht mal das Haus verlassen und demonstrieren gehen, sondern kann ganz bequem Umweltschutz in den eigenen vier Wänden leben. Es ist auch eine Anregung für die Kids, die so gerne demonstrieren gehen und sich für den Umwelt engagieren: lasst zu Hause mal die Computer, Tablets, Smartphones und Fernseher aus, so helft ihr auch dem Klima!

wohnzimmer-herr-und-frau-krauss

Was könnte man in so einer “elektrofreien Zeit” als Familie alles machen?

  • ♥ Fotoalben anschauen. Vielleicht sogar erst einmal Fotos einkleben. Hat nicht fast jeder von uns so eine Kiste mit Bildern im Regal stehen?
  • ♥ Karten- und Brettspiele spielen
  • ♥ Bücher vorlesen
  • ♥ Bilder malen
  • ♥ Yoga machen
  • ♥ meditieren
  • ♥ stricken oder häkeln
  • ♥ zusammen Lieder singen (im Kanon)
  • ♥ Zöpfe flechten (üben)
  • ♥ ein Picknick im Wohnzimmer oder im Garten machen
  • ♥ Federball spielen
  • ♥ Gummitwist hüpfen
  • ♥ den Kleiderschrank ausmisten und die Garderobe frühlingsfit machen
  • ♥ eine Kiste mit Dingen, die man nicht mehr braucht, für den nächsten Flohmarkt oder zum Tauschen packen
  • ♥ “Wer bin ich” oder “Montagsmaler” (wer kennt das noch?) spielen
  • ♥ ein Instrument üben
  • ♥ ein gemeinsames Brainstorming zu den nächsten Familienurlaubszielen machen
  • ♥ oder sich einfach mal wieder ausgiebig unterhalten

♥-liche Grüße, Frau Krauss

Text & Fotos: Ann-Cathrin Krauß


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.