Power Food: Frische Säfte // Achtsamkeit

frisch-gepresster-saft-homemade-herrundfraukraussIch liebe dieses Gefühl am Morgen mit viel Kraft und Energie in den Tag zu starten und in kurzer Zeit viel zu erledigen. Dazu gehören nicht nur alltägliche Pflichtaufgaben wie Wäsche waschen oder Onlinebanking, auch Dinge die mir und meiner Familie gut tun gehören dazu. Zum Beispiel morgens schon mit einem gesunden Frühstück in den Tag zu starten. Dann kann man sich für den Rest des Tages entspannt zurück lehnen, den Kindern bei dieser sommerlichen Hitze auch mal ein zweites Eis erlauben oder selber abends ein schönes Stück Käse mit Baguette und Oliven genießen. Das schlechte Gewissen weil abends kein Gemüse auf dem Teller liegt, braucht bei uns garnicht erst an die Tür zu klopfen.frisches-obst-und-gemuese-entsaften-herrundfraukraussNeben einem Müsli mit verschiedenen Samen und Obst kommt bei uns regelmäßig frischer Saft auf den Frühstückstisch. Wir haben seit sieben Jahren eine Entsafter von Kenwood, der uns durch die Jahreszeiten begleitet und alles entsaftet was auf dem Markt gerade Saison hat. Die Kinder bevorzugen etwas süßere Säfte, trotzdem kann man da prima Gemüse wie Karotten, Gurken und Fenchel rein mischen und sie trinken den frischen Saft mit Begeisterung.

 

Beim Kauf eines Entsafters solltet ihr unbedingt auf einen hohe Watt-Zahl achten, damit die Maschine ordentlich Power hat und auch sehr festes Obst und Gemüse zerlegen kann.obst-und-gemuese-entsaften-herrundfraukraussIch liebe die vielen bunten Farben, die man momentan überall sieht: in der Natur, auf dem Markt, in der Mode und in Wohnaccessoires. Darum sind auch die Zutaten für unsere Säfte gerade herrlich bunt. Letzte Woche haben sich die Fräulein Krauss zum ersten mal einen Wassermelonensaft für das Schwimmbad gewünscht. Der war so lecker, probiert es unbedingt auch aus! Die Wassermelone sollte nur gekühlt sein, dann ist der Saft so erfrischend. Auch Erdbeeren habe ich vor ein paar Tagen zusammen mit Karotten und Äpfel entsaftet, ebenfalls ein Genuss. Und die Farbe des Saftes war so herrlich rot!

 

Bei der sommerlichen Hitze in diesen Tagen habe ich oft keine Lust mir ein warmes Mittagessen zu machen. Besonders nicht an Tagen, an denen die Fräulein Krauss in der Schule zu Mittag essen. Dann mache ich mir einen grünen Saft aus Gemüse, z.B. Gurken, Kohlrabi und Fenchel. Dazu etwas  frischen Pfeffer, fertig! Wer noch einen Mixer zu Hause hat, der kann den Saft mit frischen Kräutern wie glatter Petersilie, Rauke oder Basilikum verfeinern. Bei Karottensäften gebe ich häufig ein Stück Ingwer mit in den Entsafter, dann schmeckt der Saft etwas schärfer. Im Winter haben wir auch schon Rote Beete verwendet. Die schmeckt gut, man muss nur wahnsinnig aufpassen weil der Farbstoff fiese rote Flecken in der Küche, auf den Kleidern, Rollos, etc. machen kann. Wir sprechen aus Erfahrung …

Tomaten stehen bei mir diese Woche noch auf dem Plan, die habe ich tatsächlich bisher noch nicht entsaftet und bin gespannt wie es funktioniert. Im Flugzeug trinkt man ja auch immer Tomatensaft (also ich zumindest), warum nicht auch mal als frisches, kaltes Mittagessen wie eine dünne Gazpacho zu Hause trinken? Ich erzähle euch ob es funktioniert und geschmeckt hat.
entsafter-kenwood-herrundfraukraussDie Säfte fülle ich in Glasflaschen ab wenn sie nicht sofort getrunken werden (z.B. die von IKEA mit Ploppp-Verschluss) und bewahre sie im Kühlschrank auf. So kann man auch mal abends einen Saft zubereiten und erst am nächsten Morgen trinken oder zu einem Ausflug mitnehmen. Meist mache ich eine ganze Flasche Saft oder zwei, denn der einzige Nachteil beim Entsaften ist das aufwendige Putzen der Maschine. Denn die muss komplett zerlegt und alle Teile gereinigt werden. Aber das gute Gefühl nach ein oder zwei Gläsern frischem Saft lohnt diesen Aufwand, versprochen! Auch Erkältungen winken wir lässig aus der Ferne zu wenn sie gerade Hochsaison haben.

 

Ich finde das Entsaften perfekt um älteres Obst und Gemüse zu verwerten und es nicht einfach wegzuwerfen. Auch B-Ware könnt ihr im Supermarkt günstig kaufen und daraus gesunde Säfte zaubern. Ich schaue gerade auf Netflix “Jamie & Jimmys Food Fight Club” mit Jamie Oliver und seinem besten Freund aus Kindertagen Jimmy Doherty. Die Doku ist schon etwas älter, aber immer noch top aktuell. Ein großes Thema in jeder Folge ist es zu überlegen, wie man überschüssige Lebensmittel am besten vermeidet oder verwertet. Entsaften ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit die Menge der weggeworfenen Lebensmittel zu reduzieren.

 

Und wenn ihr ganz viel Zeit habt und mit euren Kindern das volle Slowfood-Programm machen möchtet, dann erntet das Obst und Gemüse selber, zum Beispiel auf einem Erntefeld in eurer Nähe. Die bevorstehenden Sommerferien eignen sich sehr gut für so ein Erlebnis.gesundes-fruehstueck-herrundfraukraussKinder finden es sehr spannend Saft zu machen und zu sehen wieviel Flüssigkeit die verschiedenen Zutaten abgeben. Als das kleine Fräulein Krauss noch im Kindergarten war, ist Herr Krauss mit unserem Entsafter in ihre Gruppe gegangen um zusammen mit den Kindern frische Säfte herzustellen. “Das ist aber leckeres Fruchtwasser!” sagte ein kleiner Junge begeistert.

 

Ich hoffe ich konnte euch inspirieren, vielleicht habt ihr jetzt auch Lust auf einen kühlen Melonen-Saft auf Eiswürfeln unter dem Sonnenschirm bekommen. Unsere bunten “gute Laune” Becher sind übrigens von Rice und gerade im Sommer sehr praktisch weil wir sie mit raus in den Garten nehmen oder ins Freibad, zum Sport oder zum Picknick. Auf Instagram teile ich übrigens regelmäßig in den Stories oder in den Bildern unsere Säfte und verrate was darin ist. Erlaubt ist was euch schmeckt. Viel Spaß beim Entsaften und genießt das großartige Sommerwetter!

 

♥-liche Grüße, Frau Krauss

*(Da ich Produkte verlinke und empfehle, muss ich das “Werbung” nennen, auch wenn ich kein Geld bekomme und mich niemand beauftragt hat. Seit dem 25.5. 2018 gilt die neue DSGVO, die europaweite Datenschutzverordnung. Damit wir alle ganz offen, ehrlich und transparent miteinander kommunizieren möchte ich hier noch einmal erwähnen, dass ihr über die Links in meinem Blog-Post auf andere Internetseiten geleitet werdet und damit einen weiteren “Fußabdruck” im Netz hinterlasst. Wenn ihr das nicht möchtet, dann bitte nicht klicken! Der Link zum Entsafter von Kenwood ist ein Afiliate-Link. Euch kostet das nichts, ihr bekommt nur meine persönliche Erfahrung & Empfehlung aber ich verdiene ein paar Cent solltet ihr das Produkt kaufen.)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.