Was im Juni gerade Laune macht // 5 Dinge

Lange Tage, kurze Nächte, sommerliche Temperaturen seit Wochen, fast jeden Tag ein Eis um sich zu erfrischen und das Leben findet meistens draußen statt. Der Juni beglückt uns auch mit diesem nicht enden wollenden Sommergefühl, in das wir seit Wochen eintauchen dürfen. Dazu legt sich jetzt noch diese alle verzaubernde WM-Wolke über das Land. Zum ersten Spiel der deutschen Mannschaft saßen wir mit unseren Nachbarn im Garten, die einen im Trikot, die anderen mit schwarz-rot-goldener Gesichtsbemalung und wir haben so viel gelacht. Auch wenn das Ergebnis des Spiels eher nicht zum Lachen war. Herr Krauss hat noch ein Megafon besorgt das die Runde gemacht hat und wer wollte hat sich darüber zum Spielstand mitgeteilt.

 

Und diese wunderschönen Blumen überall! Pfingstrosen, Hortensien, der Lavendel strahlt im Garten in sattem Lila  und auf den Feldern leuchtet der erste rote Klatschmohn mit blauen Kornblumen um die Wette. Ein echtes Sommermärchen in dem wir gerade leben dürfen. Und das obwohl der kalendarische Sommeranfang erst jetzt ist! Alles was mir im Juni sonst noch gute Laune macht oder worauf ich mich freue, verrate ich euch jetzt. Und es sind auch diesen Monat mal wieder mehr als 5 Dinge geworden!

 

Filme & Serien: Open Air Kino – Feeling mit dem Film “Walking on sunshine“. Und dazu eine dicke, fette Portion 80er Hits in den Ohren. Ich habe den halben Film mitgesungen! Macht euch eine große Schüssel Popcorn, stellt den Laptop auf den Balkon oder in den Garten, dazu ganz viele Kissen und fertig ist das eigen Open-Air-Kino mit einer leichten Liebeschnulze aber großartigen Songs. Den Film könnt ihr aktuell auf Amazon Prime kostenlos anschauen. Ich freue mich übrigens schon auf “Mama Mia 2“, der Film startet am 18. Juli im Kino. Darf man da auch mitsingen? Mit Musik ist einfach alles schöner!

 

Noch ein Popcorn-Film für laue Sommernächte oder Mädelsabende während der Fußball-WM ist “Set it up“, der läuft auf Netflix. Zwei überlastete Assistenten versuchen ihre arbeitssüchtigen Chefs miteinander zu verkuppeln. Ein wenig “Der Teufel trägt Prada”-Feeling kombiniert mit einer wunderbar bissigen Lucy Lou als Chefin und zwei Assistenten mit ganz tollen Ideen beim Amor spielen.

 

Passend zum aktuellen Fußball-Fieber überall habe ich noch einen einen Film-Tipp für euch: Meine Nachbarin Line hat uns am Wochenende den Film “Der ganz große Traum” empfohlen, den kann man auch gerade kostenlos bei Amazon Prime sehen. Der junge Lehrer Konrad Koch, gespielt von Daniel Brühl, soll 1874 in einem renommierten deutschen Gymnasium Englisch unterrichten. Damit sich die jungen Schüler für die fremde Sprache und Kultur begeistern, bringt ihnen der Lehrer eine ganz neue Sportart aus England nahe: Fußball! Fairplay heißt es ab sofort statt Disziplin, Zucht und Gehorsam. Wusstet ihr, dass so der Fußball nach Deutschland kam? Ich nicht!

 

Und wer auf die WM so gar keine Lust hat und eher auf Krimis steht, für den hat meine Freundin Katrin noch einen Tipp: “The staircase: Tod auf der Treppe“. Die Doku (darum auch so beklemmend weil so real) dreht sich um einen amerikanischen Schriftsteller, dessen Frau die Treppe runter stürzt (oder gestürzt wird?) und stirbt. War es ein Unfall oder Mord? Der Oscar-Preisträger Jean-Xavier de Lestrade hat diese Dokumentation gedreht und sie zeigt den ganzen Kriminalfall bis zum Ende des Mordprozesses. Ich habe die Doku noch nicht gesehen, nur den Trailer, aber ich brauche auf jeden Fall starke Nerven wenn ich mich daran wagen. Wobei, die 6. Staffel von “Homeland“, die ich gerade schauen, halte ich auch ganz gut aus. Wie gut, dass es im Juni abends so lange hell ist.

stay-true-buch

Bücher:Stay True – Wie du deine Wahrheit lebst” habe ich von meiner Freundin Astrid zum Geburtstag bekommen. Im Pfingsurlaub am Gardasee habe ich die Zeit und Ruhe gefunden das Buch zu lesen. Eigentlich bin ich kein Fan von Ratgeberbüchern, weder in Fragen der Erziehung noch in der Selbstfindung. Aber das Buch von Madhavi Guemos hat mich gleich begeistert. Es liest sich sehr leicht und kurzweilig, die Anregungen und Tipps sind kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Ich habe schon einige Lieblings-Seiten mit Post-Its markiert und versuche diese Intentionen in meinem Alltag umzusetzen. Online kann man sich dazu ein paar Vorlagen ausdrucken, die helfen alltäglich Gewohnheiten zu erkennen um sie dann zu überprüfen und vielleicht abzustellen. Oder eine Briefpapiervorlage für einen Liebesbrief an sich selber, das finde ich besonders schön. Habt ihr euch selber schon einmal gesagt was besonders liebenswert an euch ist?

 

Zwei minimalistische und skaninavisch inspirierte Kochbücher stehen neu in unserem Bücherregal. Es sind nicht nur die schönen, bodenständigen Gerichte sondern vor allem die wunderschön inszinierten Bilder und Geschichten dahinter, die mir so gut gefallen. Das bekannte Kinfolk Magazin hat das “Kinfolk Table” Buch im Knesebeck Verlag heraus gebracht. Darin dreht sich alles um entspanntes, gemeinsames Kochen und Geniessen. Hinter jedem Rezept stehen interessante Menschen und ihre Geschichte.

 

Lagom” aus dem EMF Verlag ist eher ein klassisches Kochbuch mit Rezepten von Frühstück über Hauptgerichte und Desserts bis hin zu feinem schwedischen Gebäck. Lagom bedeutet: nicht zu viel, nicht zu wenig, sondern genau richtig. Genau so ausgewogen und harmonisch wirkt das Kochbuch auch. Ich habe schon das Granola für unser Frühstück gemacht und freue mich jeden Morgen darüber.esstisch-weiss-pfingstrosen-kochbuch

Aus der Küche: Eis selber machen ohne Eismaschine dafür aber mit gefrorenen Bananen, das ist gerade der ganz heiße (oder besser eiskalte) Food-Trend. Zum Beispiel schnelles Bananen-Blaubeer-Eis: 3 reife Bananen in Stücke schneiden und zusammen mit 150 g Blaubeeren über Nacht einfrieren. 200 ml Kokosmilch gut verrühren und ebenfalls über Nacht in einer Eiswürfelform einfrieren. Am nächsten Tag alles zusammen in einen leistungsstarken Mixer geben und zu einem cremigen Eis mixen.

 

In meinem neuen Kochbuch “Lagom – skandinavisch, harmonisch, gut” gibt es ein Rezept für Ingwereis mit Preiselbeerkonfitüre, das ich unbedingt ausprobieren möchte. Auch ganz ohne Eismaschine. Ich werde euch berichten wie es schmeckt!

ingwer-eis-selber-machen-lagom-buch-tipp

Musik:  “Que Walou” heißt das neue Album von Namika. Und mit “Je ne parle pas français” ist der Rapperin und Songschreiberin ein großartiger neuer Hit nach “Lieblingsmensch” gelungen. Die anderen Lieder auf dem Album sind wunderbar melodisch und rhythmisch, ich finde sie toll. Mit den Texten arbeitet Namika teilweise ihre nicht ganz leichte Familiengeschichte auf. Für mich ein absolut hörenswertes Album, der eine oder andere Song darf auch an einem Sommertag ganz laut bei runtergelassenen Scheiben im Auto gespielt werden!

 

Darauf stehen die Fräulein Krauss übrigens gerade sehr. “Mach mal lauter Mama!” kommt es von der Rückbank und dann singen wir alle zusammen und haben bei “Zusammen” von den Fantas featuring Clueso die Hände in der Luft. Also ich nur an der Ampel! “Nehmt die Flossen hoch, und die Tassen auch, wir feiern heute bis zum Morgengrauen. Denn nur zusammen ist man nicht allein, komm lass uns alles mit einander teilen …” Genießt den Juni!

 

♥-liche Grüße, Frau Krauss

 

*(Da ich Produkte verlinke und empfehle, muss ich das “Werbung” nennen, auch wenn ich kein Geld bekomme und mich niemand beauftragt hat. Seit dem 25.5. 2018 gilt die neue DSGVO, die europaweite Datenschutzverordnung. Damit wir alle ganz offen, ehrlich und transparent miteinander kommunizieren möchte ich hier noch einmal erwähnen, dass ihr über die Links in meinem Blog-Post auf andere Internetseiten geleitet werdet und damit einen weiteren “Fußabdruck” im Netz hinterlasst. Wenn ihr das nicht möchtet, dann bitte nicht klicken! Der Link zu den Bücher und dem Album von Namika sind Afiliate-Links. Euch kostet das nichts, ihr bekommt nur meine persönliche Erfahrung & Empfehlung aber ich verdiene ein paar Cent solltet ihr die Produkte auf der Partnerseite kaufen.)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.