Meine 5 Dinge // im Juni

Ich habe das Gefühl, wir leben schon seit Wochen in einem heißen, sonnigen Sommer. Dabei war doch am 21. Juni erst Sommeranfang. Die Pfingstferien unserer Töchter haben wir Anfang Juni für ein paar Tage Auszeit im Tessin genutzt. Eine wunderschöne Landschaft, tolle Seen, viel Ruhe, italienisches Flair, Pizza und Apérol Spritz haben sich angefühlt als ob wir bereits im Sommerurlaub wären. Zurück zu Hause mag sich das Gefühl von Alltag garnicht einstellen, die heißen Temperaturen und täglich ein großes Stück Wassermelone oder ein leckeres Eis tragen bestimmt dazu bei. Morgens bin ich mit den Vögel und der aufgehenden Sonne wach, abends schlafe ich ein wenn es noch hell ist. Mir fehlt definitiv der kleine Powernap am Nachmittag, den ich im Urlaub so gerne mache. Also bin ich doch im Alltag. Jeden Morgen um 6.30 Uhr Brotboxen für die Kinder richten ist auch so eine typische Alltagserscheinung. Noch knapp 5 Wochen, dann haben sie Sommerferien. Und noch haben wir keinen Sommerurlaub geplant, nur Ideen und einen Zeitraum im Kopf. Seit Corona sind wir irgendwie raus aus dem Spiel “frühzeitige Ferienbuchung”. Egal, es findet sich immer was und mit spontanen Urlauben hatten wir bisher immer unglaublich Glück. Im Juli gehe ich dann mal auf die Suche nach einer Ferienwohnung, vielleicht in Frankreich. Aber jetzt habe ich für dich erstmal meine “5 Dinge im Juni”, die mir Spaße und Freude machen. Cheers und happy Reading!

 

 

Spiel: “Steigt ihr in die Challenge ein? 1 x am Tag gibt es ein neues Wordle” fragte unsere Freundin per WhatsApp während dem Urlaub an als wir gerade beim Frühstück saßen. “Wordle” ist ein kostenloses Online-Buchstabenspiel von der New York Times. Finde das richtige Wort mit 5 Buchstaben. Seither spielen wir täglich, haben inzwischen eine WhatsApp Gruppe mit mehreren Leuten und teilen und kommentieren täglich unsere Ergebnisse zwischen Hamburg und Karlsruhe. Spielst du auch schon?

Serie: “Anatomie eines Skandals” auf Netflix ist eine kurze, knackige Miniserie rund um die Affäre eines Politikers in London. Seine Frau Sophie wird von der bezaubernden Sienna Miller gespielt und ich wünsche mir seither ihren Kleiderschrank zu besitzen. Schon wegen ihrer Outfits liebe ich diese Serie. Auch das Haus mag ich sehr. Ich kann nur empfehlen sie im Original anzuschauen.

Lesen: Schon lange bin ich großer Fan von der Zeitschrift “Monocle Guide“. Herr Krauss besorgt uns das englischsprachige Magazin regelmäßig am Bahnhof, dort befindet sich der bestsortierte Zeitschriftenladen von ganz Karlsruhe. Wohnen, reisen, essen, trinken, arbeiten und leben mit tollen Tipps und noch noch schöneren, minimalistisch Bildern, so lässt sich die internationale Zeitschrift beschreiben. Das Durchblättern entspannt mich schon weil die Inhalte so bewusst ausgesucht sind und ein Gefühl von Langsamkeit, Qualität und Liebe zur Reduziertheit bei mir auslösen. Kennst du die Zeitschrift schon? Recht neu in der Monocle-Familie ist das Magazin “Konfekt“, das möchte ich mir am Wochenende am Bahnhof holen und testen, bin gespannt.

Backen: Es ist Blaubeerzeit und ich backe gerade liebend gerne mit den süßen, kleinen, blauen Beeren feine Süßspeisen. Mein absolutes Lieblingsrezept ist der Blaubeerkuchen mit Mandeln und Zitrone aus dem Buch “Simple” von Ottolenghi. Sowohl der Kuchen als auch das Kochbuch sind wunderbare Geschenke für liebe Menschen, kann ich nur empfehlen.

Sammeltassen: Meine Freundin sammelt die coolen Becher “Fluted Contrast” von Royal Copenhagen. Die geriffelte Oberfläche des Bechers und die weiche Silikonhüllen sind nicht nur optisch eine tolle, kontrastreiche Kombination sondern fühlen sich auch sehr angenehm an. Diese Woche hatte ich sie im Concept Store meines Vertrauens gerade wieder in der Hand. Es gibt die Becher in vielen verschiedenen Farben. Inzwischen echte Klassiker! Die Farben sind teilweise auch ausverkauft, neue werden immer mal wieder auf den Markt gebracht. Das schreit förmlich nach “sammeln”! Wir haben die Becher in den letzten Wochen zu verschiedenen Konfirmationen verschenkt, ein schönes Stück von Royal Copenhagen aus Dänemark, das jungen Menschen aber garantiert gefällt, sei es für Heißgetränke oder als Stiftehalter auf dem Schreibtisch. Tradition und Qualität trifft Moderne. Mein Geschenke-Tipp (nicht nur) für junge Erwachsene.

♥-liche Grüße & genieße den Sommer, Frau Krauss

*Alle Verlinkungen sind unbezahlt, selber gekauft und ausprobiert und werden von Herzen empfohlen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.