Meine kleinen Rituale im Familienalltag // Achtsamkeit

heisse-zitrone-esstisch-deko-esszimmer-herrundfraukraussIch habe schon öfter von den Dingen erzählt, die mir gut tun. Heute möchte ich das noch einmal machen. Denn ich selber habe für mich fest gestellt, je öfter ich von gewissen Getränken, Essen oder Ritualen höre und darüber lese, desto selbstverständlicher werden sie für mich. Und dann setze ich sie auch irgendwann in meinem Alltag um wenn sie mir gefallen.

 

Ich habe gemerkt, dass kleine Routinen im Alltag mir helfen mich gut zu fühlen und dabei kleine Inseln der Ruhe und Entspannung für mich schaffen. Denn im Alltag mit Familie und Beruf geht Frau schnell mal unter und stellt sich selber hinten an. Seit einigen Jahren versuche ich mir immer am Donnerstagmorgen 90 Minuten für meinen Yoga-Kurs frei zu halten. Ich arbeite dann besonders früh am Morgen oder abends. Aber die Yoga-Einheit mit meiner Lehrerin und den anderen Schülerinnen tut mir gut.

heisse-zitrone-becher-huebsch-esszimmer-herrundfraukraussonlineshopIch habe auch für mich fest gestellt, dass ich die meisten Routinen am Vormittag umsetzen muss. Am besten beginne ich gleich nach dem Aufstehen damit. Warte ich bis mittags, dann komme ich nicht mehr in den Genuss meine Routinen im restlichen Tag unterzubringen. Oder spüre die Achtsamkeit für mich nicht mehr, denn ich bin schon wieder im Alltagstrubel versunken. Und dieser Strudel des Alltags ist stark. Und tief!

 

Morgens:

 

Ich trinke immer nach dem Aufstehen mit Herrn Krauss eine Tasse Kaffee. Diesen Duft, diesen Geschmack, das Geräusch der Bohnen die frisch gemahlen werden, das ist wunderbar, das möchte ich nicht missen. Aber dann geht es los:

 

Warmes Wasser mit Zitrone: Ich nehme Bio-Zitronen und presse die beiden Zitronen-Hälften einfach über dem warmen Wasser aus. Es ist immer ein halber Liter, manchmal wird es auch ein Liter wenn ich Lust habe richtig viel zu trinken. Ich kann nicht unendlich viel trinken, auch wenn es immer heißt 3 Liter Flüssigkeit am Tag wären super. Nach ca. 2 Litern fängt mein Körper an zu streiken und mag nicht mehr. Das warme Zitronenwasser entgiftet den Körper und wirkt basisch. Das heißt im Körper werden Übersäuerungen damit wieder ins Gleichgewicht gebracht.

 

Eiskalt duschen: Wenn ich morgens in der Dusche bin, dann sind die letzten 30 bis 60 Sekunden eiskalt. Ich denke dann an Sylt, an die Nordsee, an unsere Urlaube. Und an dieses tolle, erfrischte Gefühl wenn man aus der kalten Nordsee kommt. Man ist so unglaublich lebendig. Ich habe es noch nicht geschafft den Kopf auch eiskalt zu duschen, vielleicht kommt das noch. Tatsächlich habe ich es aber geschafft immer mehr Körperteile immer länger in den kühlen Strahl zu halten, alles Übungssache. Let’s get started! Schöner Nebeneffekt übrigens: die Haut wird fester.

 

Meditation: Seit Mitte Januar meditiere ich täglich. Mal ganz kurz, mal ganz lange, je nach Lust, Laune und Zeit. Aber ich mach es täglich und diese Routine ist mir sehr wichtig geworden. Denn ich fühle mich mit Mediation so viel ruhiger und zufriedener, besser und ausgeglichener. Und in stressigen Situation machtvoll und nicht machtlos. Ich mache geführte Meditationen mit der 7mind-App zu verschiedenen Themen, auch mal nur zu Klängen und Geräuschen wie zum Beispiel Sommerregen. So wunderschön entspannend! Oder ich meditiere in aller Stille für mich, wiederhole dabei Mantren im Kopf wie “Ommm”,  “Sat Nam” oder “Ruhe Kraft”. Und wenn ich ganz alleine im Haus bin singe ich auch Martern. Klingt schräg, erzeugt aber durch die Schwingungen ein wunderbares Gefühl.

 

Die 7mind App sagt mir wie wie viele Mediationen ich seit meiner Anmeldung gemacht habe: es sind 195 Stück in insgesamt 1256 Minuten. Das freut mich sehr, denn es sind 1256 Minuten, die ich mir selber geschenkt habe. Und davon kann meine Familie auch profitieren!

 

Gekochter Haferbrei in Cashewmilch: Mit Obst, Mandeln und geschwefelten Aprikosen ist das ein super leckeres Power-Frühstück, das Kraft für einen langen Tag gibt. Ich dachte immer wir vertragen alle Kuhmilch, warum zu diesen veganen Alternativen wechseln? Aber meine Mama hat sich intensiv mit diesem Thema beschäftig und mich inspiriert. Seither verwende ich nicht nur für unser Frühstück, sondern auch für die Lieblings-Milchspeisen der Fräulein Krauss wie Grießbrei und Milchreis die Mandel- oder Cashewmilch. Und was soll ich sagen, es ist wirklich sehr bekömmlich!  Auch das warme Frühstück am Morgen fühlt sich gut an. Trotzdem muss in meinen Kaffee weiterhin Kuhmilch, bisher hat mein Körper nichts dagegen!

 

Ingwerwasser: Während ich morgens in der Küche die Schulbrote richte, bringe ich auf dem Herd einen Topf Wasser mit Ingwerscheiben zum Kochen. Anschließend fülle ich den Ingwersud in eine Teekanne. Aus dieser Kanne gieße ich mir im Laufe des Tages immer wieder einen großen Becher ein wenn ich an der Küche vorbei laufe oder fülle den Sud in meinen “To Go” Becher wenn ich die Kinder zum Hockey fahre. So schaffe ich es über den Tag ca. 1,5 Liter Ingwerwasser warm oder kalt zu trinken. Es ist eine sehr gute Alternative zu Sprudel und stillem Wasser ohne Geschmack. Dazu wirkt Ingwerwasser entzündungshemmend auf den Körper.

goldene-milch-zutaten-herrundfraukraussAbends:

 

Goldene Milch: Das ist für mich warme Mandel- oder Cashewmilch mit etwas Honig, Zimt, Kurkuma und Kardamom. In einem Topf auf dem Herd erwärmen und mit dem Schneebesen etwas aufschlagen. So wird die goldene Milch schön locker und fluffig. In die Liebslingstasse füllen und in aller Ruhe genießen. Am besten eine Stunde vor dem Schlafen gehen trinken! Man fühlt sich ein bisschen wie ein Baby, das seine letzte Flasche Milch vor der Nacht bekommt und schläft auch so, versprochen!gewuerze-herrundfraukrauss

Am Wochenende:

 

Frischer Apfel-Karotten-Ingwer-Saft: Am Samstag und Sonntag arbeitet unser Entsafter auf Hochtouren. Nach einem langen Winter, in dem wir so ziemlich alles entsaftet haben was uns an Gemüse und Obst zwischen die Finger kam, schalten wir das Gerät jetzt nur noch am Wochenende ein. Und auch die Zutaten sind gerade sehr übersichtlich. Erst lassen wir nur Karotten und Äpfel für die Kinder durch und danach noch etwas mehr Karotten und ein großes Stück Ingwer für uns Erwachsene. Wichtig ist vor dem Trinken einen Schuss Olivenöl beizugeben, damit die Vitamine vom Körper optimal aufgenommen werden können. Unser Apfel-Karotten-Ingwer-Shot zieht so richtig durch und verleiht Superkräfte! Dass man ganz automatisch auch eine tolle Abwehr bekommt muss ich nicht erwähnen, oder?

 

Unser neues Kinder-Mama-Ritual:

 

Abendliche Mediation auf der Terrasse: Danke April, das du uns so viele “Schön-Wetter-Stunden” geschenkt hast. So ist unser abendliches Ritual entstanden auf der Dachterrasse zu meditieren, die Nasen im Wind und die Augen geschlossen. Wir rollen meine Yoga-Matte aus und sitzen neben einander darauf wie die Spatzen auf einem Ast. Die Kinder tragen dann bereits ihre Schlafanzüge, denn gleich danach gehen sie ins Bett. Machmal machen wir nur eine Mediation, machmal wünschen sich die Fräulein Krauss drei Stück hinter einander. Es flowt dann so richtig gut!  Wer kann sitzt im Schneider- oder Yogi-Sitz und bildet mit den Händen ein Mutra. Manchmal mögen sie aber lieber liegen und sich lang strecken oder im Wind stehen wie ein Baum. Kinder könne sich noch unglaublich gut spüren, darum dürfen sie ihre Posen auch frei wählen. Ich kann euch zum Einstieg oder für jeden Tag die Kinder-Meditation aus dem Angebot “Kids & Schule” der 7mind App empfehlen. Wenn ihr für euch selber ein Abo holt, sind die Kinder-Kurse automatisch dabei.

esszimmer-esstisch-deko-herrundfraukraussEgal welche Rituale ihr für euch wählt oder bereits gewählt habt, es ist einfach wichtig sich selber kleine Auszeiten und Achtsamkeit zu schenken. Nicht nur als Mutter, auch als Powerfrau, die voll im Berufsleben steht oder als Familienvater. Die Gesundheit ist das größte Gut, das wir haben. Und wir dürfen so dankbar sein, wenn es uns gut geht. Darum tut etwas für euch!

 

Herr Krauss geht jetzt wieder golfen. Die Ruhe auf dem Golfplatz war immer sein “Yoga”, das dann irgendwann aus dem Blick und im Strudel des Alltags verschwunden ist. Jetzt hat er es wieder entdeckt und verschwindet früh morgens oder abends noch Mal in die Natur auf den Golfplatz, wenn wir auf der Terrasse unsere Nasen in den Wind halten. Und danach sind alle happy!

 

♥-liche Grüße, Frau Krauss

 

(Ich bin übrigens einfach nur riesiger Fan der 7mind App weil sie mir so toll geholfen hat mich gut zu fühlen. Es ist keine Schleichwerbung, ich bezahle mein Abo selber!)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.