Von Gefühlen im Schleudergang und einem neuen Alltag // Das Leben

(Werbung unbezahlt wegen Verlinkung und Markennennung)

Geschafft! Wir sind umgezogen. Und lernen gerade unseren Alltag neu kennen. Und uns selber auch irgendwie.

ach-egal-postkarte-navuckoZwei Monate habe ich keinen Blog-Post veröffentlicht. Noch nie war es so lange leise hier. Hin und wieder habe ich versucht etwas zu schreiben und dann doch wieder gelöscht. Es war nicht die Zeit dafür. Es war zu viel los im Kopf und um uns herum, begleitet von Gefühlen wie im Schleudergang einer Waschmaschine. Maximale Umdrehungen, ich würde sagen 1600. Jetzt sind wir angekommen in unserer neuen alten Stadt Karlsruhe, der Heimat, die Herr und Frau Krauss vor über 18 Jahren verlassen hatten. Zum Studieren, für ein Auslandsemester, für die Jobs. Wir sind wieder da und lernen die Stadt doch erst wieder neu kennen. Hello Hood!

 

Mit im Gepäck sind unsere zwei Kinder und mein Onlineshop. Herr Krauss bleibt beruflich ein digitaler Nomade zwischen Flughäfen, Bahnhöfen, den Meetingräumen großer Firmen und einem Schreibtisch in Holland. Noch nicht dabei sind all unsere Umzugskisten und Möbel, die werden Ende September erst einmal für unbestimmt Zeit in Nürnberg eingelagert. In einem Lager des Umzugsunternehmen unseres Vertrauens, das uns vor 10 Jahren schon bestens von Düsseldorf nach Bayern begleitet hat. Damals mit im Gepäck hatten wir unser erstes Baby im Bauch, kurz vor dem Schlüpfen, und mussten nur eine Nacht auf unser Hab und Gut in den Umzugskisten verzichten.

 

Dieses Mal ist unser Umzug viel spannender weil für unsere Kinder alles neu ist: neue Stadt, neue Schulen, neue Freunde, neuer Hockey-Verein und ganz viele neue Gefühle. Es fehlt nur noch unser neues Haus. Darum wissen wir auch noch nicht wann wir wieder an unsere Bücher, Spiele, Puppen, Turnschuhe, Fotoalben, den Entsafter, Pizzastein und die Nudelmaschine kommen. Wir konnten nur ein paar wenige Lieblingsdinge mitnehmen und da hatten die Kinder Vorrang bei der Auswahl. Noch denke ich im Alltag an die Dinge, die mir in den jeweiligen Situationen fehlen und vermisse sie. Ach egal! 

einfach-machen-postkarte-navucko

Einfach machen, so beginnen die vielleicht größten Abenteuer im Leben. Und dieser Umzug ist definitiv ein Abenteuer für unsere Familie, begleitet von dem unberechenbaren Faktor “Wir bauen ein Haus”. Solange das  nicht fertig ist, geht unser Abenteuer weiter. Wir versuchen es uns so gemütlich wie möglich in unserer 40 qm-Wohnung zu machen und lernen unseren Alltag ganz neu kennen. Morgens müssen wir nacheinander in das kleine Bad, zu zweit geht es nur wenn einer dabei in der Dusche steht. Das Geschirr kann nur noch von Hand gespült werden und abends huschen wir recht schnell ins Bett weil die Stühle in der Küche nicht für eine ganze Spielfilm-Länge gemacht sind. Aber hey, wenn wir in ein paar Monaten wieder auf unserem weichen Sofa liegen, wissen wir es um so mehr zu schätzen. Unser Vermieter hat uns in seinem Waschkeller eine alte Waschmaschine angeschlossen und wir dürfen in seinem Heizungsraum unsere Wäscheständer aufstellen, gleich neben seinem. Dafür sind wir sehr dankbar! Trotzdem fühle ich mich zurück versetzt in meine Zeit im Studentenwohnheim in Glasgow. Die Umgebung war neu, die Räume nicht mehr ganz so und die Privatsphäre war kaum noch privat.

 

Ach egal, einfach machen! 

karte-enjoy-the-moment-navuckoReminder to yourself: enjoy the moment! Dieser Satz bringt es auf den Punkt. Wir versuchen gerade jeden Moment zu genießen. Das Gefühl etwas neues zu erleben ist unglaublich intensiv. Dazu strahlt die Herbstsonne vom Himmel und hüllt unseren neuen Alltag in ein goldgelbes Licht. Auch diese Stimmung erinnert mich sehr an meine Zeit in Glasgow, wir hatten einen richtig tollen Indian Summer. Und sie erinnert mich an unsere ersten Wochen in Bayern rund um die Geburt unserer Tochter.

 

“Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne” sagte schon der große Hermann Hesse. Recht hat er. Und so rolle ich meine Yogamatte jetzt morgens um 6 Uhr im Flur zwischen Haustür und Bad aus und erfreue mich, dass ich einen kurzen Moment mit ein paar Übungen für mich haben kann. Fast jeden Abend gehen die Fräulein Krauss mit ihrer Oma und dem Hund über die Felder spazieren, dabei sammeln sie erste Herbstschätze wie Kastanien und Nüsse. Und nachts ist es eigentlich auch sehr kuschelig mit den Kindern in einem Zimmer zu schlafen. Das sollten wir genießen, so lange sie noch klein sind und mitmachen. Wenn nicht gerade einer Schnupfen hat und schnarcht, so wie letzte Woche. Ach, egal!

 

Ich freue mich, dass wir uns hier auf dem Blog wieder sehen und erzähle euch in den nächsten Wochen noch mehr aus unserem neuen Alltag, von den Veränderungen und unseren Plänen. Wenn ihr Wünsche zu Themen auf dem Blog habt, dann schreibt mit gerne über das Kommentarfeld unten oder per Mail: ann-cathrin@herrundfraukrauss.com. Die Postkarten oben mit den schönen Worten und Intentionen sind übrigens von Natasa, sie ist die Designerin von Navucko. Ihr findet eine kleine Auswahl hier in meinem Onlineshop. Genießt die Sonne!

 

♥-liche Grüße, Frau Krauss


2 thoughts on “Von Gefühlen im Schleudergang und einem neuen Alltag // Das Leben

  1. Kamalaine

    Hallo meine lieben!
    Ich freue mich so sehr von euch zu lesen ! Vor ein paar Jahren waren wir in einer ganz ähnlichen Situation ! Deshalb : auch diese Zeit geht vorbei und dann werdet ihr es wundervoll in eurem neuen Haus haben ! Glaub ganz fest daran ich schicke euch ganz liebe Grüße und wir denken an euch !

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.